Single Malt Scotch Whisky Tasting

Whisky-Tasting Schottische Single-Malts

Am 25.05.2024 findet das nächste Whisky-Tasting statt. An diesem Abend können Sie 6 verschiede schottische Single-Malts kennen lernen. Probiert werden an diesem Abend:

Glenmorangie, 12 Jahre, Calvados Cask, Highland
Glen Elgin, 10Jahre, Cask Strength, Speyside
Glenfarclas, 10 Jahre, Easter Edition, Highland
Benromach, 10 Jahre, Speyside
Rock Island, Douglas Laing´s, Arran-Orkney-Jura-Islay
Ardbeg, 10Jahre, Islay

Sie können sich gerne beim unten stehen Link Anmelden oder sich für den entsprechenden Newsletter anmelden, damit sie diese oder andere Veranstaltungen nicht versäumen.

Preis pro Person 39,-€. Beginn 19.00 Uhr.

Anmeldung hier.

Hausmesse

Am 23.06.2024 findet unsere Hausmesse statt.

Sie können an diesem Tag von 14-18 Uhr in entspannter Atmosphäre ca. 30 verschiedene neue Weine probieren. Alles was an interessanten Weißweinen und Rosés für die wärmere Jahreszeit ins Sortiment gekommen ist, ebenso wie spannende neue Rotweine.

Mit dabei sind Angelika und Jörg Belz vom Weingut Belz aus Unkel. Das Weingut Belz präsentiert alle neuen Weine aus dem 2023er Jahrgang.

Die Hausmesse ist eine Weinmesse und sie können kommen und gehen wie sie möchten und probieren was ihnen gefällt.

Die Hausmesse findet im und vor dem Weinhandel statt. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 5,-€ und an der Tageskasse 10,-€.

 

Wein und Käse Genussabend

Am Samstag, 11.05.2024 findet ein Wein und Käse Genussabend statt.

Probieren Sie verschiedene, exemplarische Käsesorten und die passenden Weine dazu.
Welcher Wein passt zum Beispiel zu einem Appenzeller, Manchego, Camembert, Frischkäse, Blauschimmelkäse oder Schafsgouda.
Kennen Sie zum Beispiel folgende Klassiker: Fourme d’Ambert, Reblochon, Saint-Nectaire.
An diesem Abend werden Sie es auf genussvolle Art herausfinden.

Es gibt neben dem kulinarischen Aspekt, auch noch informatives zu Wein und Speisen.

Kosten pro Person: 39,-€. Im Preis enthalten sind Käse, Wein, Brot und Wasser und ein kleines Skript zum Mitnehmen.

Riesling Bürklin-Wolf

Das Weingut Dr. Bürklin-Wolf in seiner heutigen Größe und Bedeutung wäre nicht denkbar ohne die Heirat von Luise Wolf aus Wachenheim mit dem Geheimrat Dr. Albert Bürklin im Jahr 1875. So entstand nicht nur der Name des heutigen Weinguts, Luise Wolf brachte im Zuge dieser Heirat auch die wertvollen Lagen in Wachenheim, Forst, Deidesheim und Ruppertsberg in den gemeinsamen Familienbesitz ein.
Wie viele andere große Traditionsbetriebe in Deutschland machte Bürklin-Wolf in den 70er und 80er Jahren eine Krise durch. Zu hohe Erträge sorgten für eher schwankende Qualität. Nach dem Tod ihres Ehemannes Dr. Albert Bürklin im Jahr 1979 übernimmt Jutta Bürklin die Leitung des Weingutes. Behutsam und mit großer Umsicht führt sie das Weingut durch ein Jahrzehnt großer Umbrüche im deutschen Weinbau und übergibt den Familienbesitz 1990 an ihre älteste Tochter Bettina Bürklin-von Guradze. Der Betrieb zählt heute zu den größten Weingütern Deutschlands in Privatbesitz. Die eigenen Rebflächen umfassen 86 ha, davon ist der größte Teil (60Ha) mit Riesling bestockt. Auch zahlreiche Toplagen der Pfalz sind vertreten. Sämtliche Flächen werden nach den Regeln des biodynamischen Weinbaus bewirtschaftet.
Immer wieder sind es starke Frauen die bei Bürklin-Wolf Verantwortung übernehmen und das Weingut weiterbringen. Deshalb ist dieser Riesling Luise Wolf gewidmet. Der Riesling Hommage á Luise, aus dem Jahrgang 2023, besticht durch einen geringen Alkohol, eine gut ausbalancierte Säure bei gleichzeitig beeindruckender, ausgeprägter Lagentypizität.

PIWI Rebsorten

Alle traditionellen europäischen Rebsorten besitzen keine Resistenzeigenschaften gegen die Mitte des 19. Jahrhunderts vom nordamerikanischen Kontinent eingeschleppten weinbaulichen Hauptschaderreger: Echter Mehltau und Falscher Mehltau. Seitdem benötigt der Weinbau große Mengen an Pflanzenschutzmitteln (oder kupferhaltige Zubereitungen im ökologischen Weinbau) um gesundes Lesegut zu erzeugen. Inzwischen hat die Rebenzüchtung neue Sorten entwickelt und auf den Markt gebracht, die Resistenzen bzw. eine gewisse Widerstandsfähigkeit gegen die beiden Mehltauarten aufweisen. Diese Rebsorten werden PIWI`s genannt, das ist die Abkürzung für Pilzwiderstandsfähig. Neue PIWI Rebsorten die für Weisswein verwendet werden sind: Johanniter, Phoenix, Solaris, Muscaris und Cabernet blanc. PIWI Rebsorten die für Rotweine zugelassen sind, sind: Cabernet Cortis, Cabernet Carol und vor allem Regent, aus dem mittlerweile sehr gute Rotweine hergestellt werden.

Wir haben neu im Sortiment den Cabernet Blanc vom Weingut Mohr-Gutting aus Neustadt in der Pfalz. Die Rebsorte Cabernet Blanc ist erst seit etwa 2004 im Anbau, hat aber bereits erkennbar gutes Potenzial. Von der Aromatik her kann man sie zwischen Sauvignon Blanc und Riesling verorten, eine spannende Mischung. In der Nase immer sehr präsent und intensiv, so auch hier. Herrliche Aromen von Stachelbeeren, Cassis und einer floralen Note. Am Gaumen komplex mit viel frischer, saftiger Frucht und leicht erdigen Nuancen.

Weißburgunder vom Muschelkalk vom Weingut Axel Kreichgauer

Das Weingut Axel Kreichgauer liegt im Weinanbaugebiet Rheinhessen, in dem kleinen Örtchen Dorn Dürkheim. Bewirtschaftet werden 12,5ha, und der Rebsorten Spiegel ist wie bei vielen anderen Winzern in Rheinhessen relativ umfangreich. Das Anbaugebiet Rheinhessen liegt in dem weiten Dreieck am Rheinbogen zwischen Mainz, Worms, Alzey und Bingen. Rheinhessen ist mit seinen 26.300 ha Rebfläche das größte deutsche Weinanbaugebiet. Klassiker sind Silvaner, Weissburgunder und Grauburgunder. Etwa 2/3 der Weinberge sind mit weißen Sorten bestockt. Die Weinberge der Familie Kreichgauer sind geprägt von Löss, sandigem Ton, Kalkmergel, Rotliegendem und Muschelkalk. Seit 1991 führt Axel Kreichgauer den elterlichen Betrieb, der zu dieser Zeit fast nur Fasswein produzierte, und setzte seine Visionen von selbst hergestellten und abgefüllten Weinen konsequent um. Schnell erkannte Axel, dass die Zukunft nicht nur in der Menge, sondern in der Qualität der Weine liegt. Die Umstellung auf ökologischen Weinbau 1996 war ein weiterer logischer Schritt.
Der Weissburgunder vom Muschelkalk, den ich wieder ins Sortiment aufgenommen habe, hat eine sehr einladende Nase mit Wiesenkräutern und Weinbergspfirsich. Auch im Mund ist er sehr aromatisch mit Fruchtnoten, einem würzigen Schmelz und einem schönen langen mineralischem Nachhall. Im Nachhall schmeckt man die für Burgundersorten immer besonders gut geeigneten Muschelkalkböden.

Weingut Fürst Hohenlohe-Öhringen

Vom Weingut Fürst Hohenlohe-Öhringen, aus dem Wein-Anbaugebiet Württemberg, ist ein neuer Weißwein in unser Sortiment gekommen. Eine Cuvee aus Weissburgunder und Chardonnay. Das ökologisch wirtschaftende Weingut ist Mitglied im VDP (Verband deutscher Prädikatsweingüter) und mit dem Gründungsjahr 1256 gilt es als ältestes Familienunternehmen in Deutschland. Die Bewirtschaftung erfolgt seit 2008 zertifiziert biologisch. Der Chardonnay liefert einen kräftigen, würzigen Körper und der Weißburgunder liefert ergänzende Fruchtnoten, eine schöne Frische, bei angenehmer Säure.
Öhringen ist eine Stadt im fränkisch geprägten Nordosten Baden Württembergs, etwa 25 km östlich von Heilbronn gelegen. 1677 wurde Öhringen zur Residenzstadt der Fürsten zu Hohenlohe und aus diesem Grund gibt es dort mit dem Schloss Neuenstein ein überaus sehenswertes Schloss mit umfangreicher Sammlung und viel Inventar.
Das Weinanbaugebiet Württemberg ist eher bekannt für seine Rotweine. Das Verhältnis weiß zu rot liegt in etwa bei 30 zu 70. Die häufigsten Rebsorten sind Trollinger und Riesling. Was so mancher nicht weiß, das Anbaugebiet erstreckt sich vom nördlichen Bereich Kocher, Jagst und Tauber (hier liegt auch Öhringen) über das Neckartal bis hinunter an den württembergischen Bodensee bei Lindau und ebenfalls gehören die bayerischen Bodenseelagen zum Anbaugebiet Württemberg.

 

Lugana Gino Fasoli

Lugana ist ein Weinanbaugebiet südlich des Gardasees. Es umfasst die gesamte Gemeinde Sirmione und Teile von angrenzenden Gemeinden wie Pozzolengo und Peschiera del Garda. Der Weisswein der von dort stammt wird als Lugana bezeichnet und aus der Rebsorte Trebbiano di Lugana (Verdicchio) hergestellt. Es gibt viele Lugana die eher als Massenwein bezeichnet werden können und nicht der Rede wert sind. Nicht so der Lugana der Brüder Fasoli. Dieser hat im Bukett animierende Aromen von Birne und würzigem roten Apfel. Im Mund eine schöne mineralische Fülle gepaart mit Quitten und leichten Kräuternoten. Vollmundig mit angenehm milder Säure. Eine Einladung an den Lieblingssee vieler Deutscher, den Gardasee. Die Weinberge der Brüder Fasoli liegen malerisch im sonnenverwöhnten Illasi-Tal zwischen Verona und Soave. Wie kaum ein anderes Weingut, in dieser Region, schafft es dieser sympathische Familienbetrieb, sowohl exklusive Spitzenweine als auch wunderbare Weine für jeden Tag herzustellen. Rigorose Traubenselektion und enormer manueller Arbeitsaufwand sind neben den Fähigkeiten der Fasolis das Geheimnis. Bereits seit 1984 sind die Fasolis Bio-Zertifiziert.

Weingut Paffmann

Neu im Sortiment ist das Weingut Karl Pfaffmann aus Walsheim (nähe Landau) in der Pfalz. Das Weingut hat Weinbergslagen in den traditionellen Lagen Walsheimer Silberberg, Nussdorfer Kirchenstück, Knöringer Hohenrain und Gleisweiler Hölle. Und weil Familie Pfaffmann ihre Weinberge gut kennt, wissen Sie auch den perfekten Platz für die passende Rebsorte. Wer die Reben stresst, weil er ihnen zu viel abverlangt, kann kein optimales Ergebnis erzielen. Also schneiden Sie die Triebe kurz an, so dass der Rebstock viel Substanz in relativ wenige Trauben gibt. Schon früh entscheiden Sie, welche Parzelle sich für welche Qualitätsstufe am besten eignet. Sie begrenzen den Ertrag durch das Abschneiden und durch das Halbieren von Trauben. Dafür gibt es keine Maschinen, nur die geschickten Hände des Winzers – viel Arbeit für mehr Qualität. Im Sortiment sind Sauvignon blanc, Weissburgunder und Grauburgunder.

Lirac, Gigondas, Saint-Joseph, Rasteau, Valréas

Das Weinanbaugebiet Rhone hat viele tolle Weine zu bieten, dennoch kennen die meisten Weintrinker in der Regel nur Côtes-du-Rhône und vielleicht auch noch Châteauneuf-du-Pape Rotweine, aber alle anderen Apellationen entlang der Rhone sind für viele nicht so bekannt, obwohl von dort tolle Weine kommen können. Zur Zeit kommen bei uns von der Maison Tardieu-Laurent: Saint-Joseph (ein Rotwein von der nördlichen Rhone aus 100% Syrah), Gigondas, Rasteau und Châteauneuf-du-Pape (diese Rotweine kommen von der südlichen Rhone und haben einen hohen Grenache Anteil). Vom Weingut Carabiniers aus Roquemaure bekommen wir Lirac rouge und Lirac blanc und vom Weingut Caroline Bonnefoy einen Côtes-du-Rhône Valréas und einen Rasteau. Das Weingut Bonnefoy liegt in Valréas, einer Villages-Appellation im Rhônetal, einst im Besitz der Päpste, als diese in Avignon residierten. Papst Johannes XXII, so will es die Legende, mochte die Weine von Valréas so sehr, dass er gleich die gesamte Gemeinde aufkaufte. Die Enklave des Papes war geboren und sollte bis zur französischen Revolution, lange nach Abzug der Päpste, Bestand haben.

Schloss Saarstein

Riesling, Weissburgunder und die Saar, das passt einfach sehr gut zusammen. Ganz frisch sind 4 Weine vom Weingut Schloss Saarstein bei uns eingetroffen. Das Weingut liegt in Serrig und bewirtschaftet 11 ha Rebfläche in der im Alleinbesitz befindlichen Monopollage Schloss Saarstein (diese Lage ist durch den sehr hohen Devon-Schiefer Anteil geprägt) und an teils sehr steilen Weinbergen an der Saar.

Die Rebflächen sind zu 90 % mit Riesling bestockt. Der Rest entfällt auf die Sorten Weissburgunder, Grauburgunder und Auxerrois. Die Trauben werden aufgrund der geografischen Nähe von Weinberg und Keller zügig in die Kelter transportiert und bei geringem Druck als Ganztraubenpressung gepresst. Der Traubenmost wird mittels Filter vorgeklärt und mit Bentonit geschönt. Beim ersten Fass setzt das Weingut auf Spontangärung. Nachfolgende Fässer werden mit schon vergärendem Most des ersten Fasses geimpft.

Barbichon Champagner

Neu im Sortiment ist ein Champagner von der Familie Barbichon.

Das Familiengut, das einst von Robert Barbichon gegründet wurde, befindet sich in Gyé-sur-Seine an der Côte des Bar und wird heute in zweiter Generation von Thomas Barbichon und seinem Bruder Maxime geleitet. Die Brüder kümmern sich um 17 verschiedene Parzellen, die sich über 9 ha Land erstrecken. Ein Großteil der Anbauflächen befindet sich in Gyé-sur-Marne und seinen Nachbardörfern Celles-sur-Ource, Courteron und Neuville-sur-Seine. Die Rebstöcke sind größtenteils auf Böden aus Lehm und Kalkstein gepflanzt und durchschnittlich rund 40 Jahre alt, wobei einige ältere bereits 1953 gepflanzt worden sind. Seit 2007 ist das Gut biozertifiziert, 2012 erfolgte die Umstellung auf biodynamische Arbeitsweise nach Demeter Richtlinien. Wie viele Weinberge an der Côte des Bar sind diese größtenteils mit Pinot-Noir-Reben bepflanzt, ergänzt von Chardonnay und Pinot Meunier. Der Weinanbau erfolgt nach dem Grundsatz der minimalen Intervention. Zum Beispiel kommt ein Pferdepflug zum Einsatz, der eine präzise Arbeit auch zwischen den einzelnen Weinreben möglich macht, ohne dabei die Böden unnötig zu verdichten. Während der Lese wird streng selektioniert, da die Barbichons kompromisslos nur bestes Traubenmaterial verwenden.

Glenmorangie Whisky

Neu im Sortiment ist ein Single-Malt Whisky von Glenmorangie aus den schottischen Highlands.

Benromach Single Malt Scotch Whisky 10Years old

Benromach Whisky

Benromach 10 Years Old ist ein vielfach preisgekrönter Single Malt Scotch Whisky aus der ehemals kleinsten Brennerei von der Speyside. Der Whisky reift ausschließlich in First-Fill-Bourbon- und First-Fill-Sherry Fässern. Ein wunderbar ausbalancierter Whisky mit langem Nachklang.

Aroma und Geschmack: kräftige Sherry-Noten, Frucht, Nuss-Schokolade, delikate Gewürznoten, sowie Zimt. Frische grüne Äpfel, mit leicht malziger Bisquit-Note, leichter Torfrauch im Hintergrund. Am Gaumen feine Aromen von Waldfrüchten und Brombeeren, Sherry, sanfte Malznoten,

Die ursprünglich 1898 erbaute Benromach Destillerie wurde wieder zum Leben erweckt, als die Familie Urquhart (Inhaber von Gordon & McPhail) sich einen Lebenstraum erfüllte und 1993 eine eigene Destillerie kaufte. Die Brennerei wurde über einen Zeitraum von fünf Jahren umfassend renoviert, bevor sie 1998 eröffnet wurde. Die Benromach Destillerie befindet sich am Rande der alten Marktstadt Forres.

Über uns

Nach 13 Jahren als selbstständiger Biolebensmittel-Einzelhändler, habe ich im September 2007 den Weinhandel Kreutzberg gegründet. Aus Freude an der Arbeit mit diesem Spezialsortiment hatte ich mich entschlossen, Wein nun ganz in den Mittelpunkt meines Angebots zu stellen.
In meinem Geschäft in Bonn-Oberkassel finden Sie ein Sortiment von ca. 350 Weinen aus aller Welt – vom einfachen Landwein bis zur Spitzenqualität.

Mein Sortiments-Schwerpunkt liegt bei Bioweinen.

Diese kommen überwiegend aus Deutschland.
Auch aus Frankreich, Spanien und Italien ist eine gute Auswahl ausgezeichneter Weine vorhanden. Wenn Sie ein Geschenk suchen, finden Sie im Ladenlokal eine große Auswahl an Präsentverpackungen. Gutscheine sind ebenfalls im Laden erhältlich. Kommen Sie vorbei, Parkplätze stehen am Haus ausreichend zur Verfügung.

Ihr Alfred Kreutzberg und Team

RUM-Tasting

Im November 2024 (der genaue Termin wird demnächst hier erscheinen) findet das nächste Rum-Tasting statt und sie können an diesem Abend 6 verschiedene Rum-Sorten kennnen lernen. Probiert werden:

Brugal Extra Viejo Reserva, Dominikanische Repuplik

Malecon 18 Years old, Panama

Doorly´s XO, Barbados

Botucal Reserva, Venezuela

A.H.Riise Navy Rum, Jungfern Inseln

Kirk and Sweeny Gran Reserva, Dom. Repuplik

Pro Person 39,-€. Beginn 19.00 Uhr

Anmeldung hier